Der Muskeltest – eine präzise Biofeedback-Methode

Begleitende Kinesiologie

Der Muskeltest liefert ein präzises Biofeedback. Die Funktionsweise ist so beeindruckend wie einfach. Wir alle kennen die Redensart der weichen Knie, wenn uns etwas Unangenehmes oder Schwächendes zuteil wird. In ähnlicher Weise testet der Kinesiologe den Klienten. Er gibt unter Belastung eines Indikatormuskels einen Reiz an den Klienten.

Ein solcher Reiz kann eine Frage nach individuellen Befindlichkeiten, nach Erlebnissen, aber auch genau so gut einem Lebensmittel sein. Erlebt der Klient den Reiz als stressfrei, so ist das Gehirn in der Lage, die Belastung des Muskels und den Reiz gleichermaßen zu verarbeiten. Liegt auf dem Reiz ein emotionaler oder körperlicher Stress, so erfährt das Gehirn des Klienten eine kurzzeitige Irritation und kann der Belastung des Muskels nicht standhalten. Der Muskel wird schwach. Prinzipiell ist jeder intakte Muskel geeignet, um als Indikatormuskel genutzt zu werden.

In der Praxis wird häufig der Deltamuskel (Muskel zum Heben des Armes) bevorzugt. Auf diese Weise können in der begleitenden Kinesiologie mögliche Ursachen erkannt, und aus einer Vielzahl von möglichen Korrekturtechniken eine der Individualität des Klienten entsprechende Balancierung ermittelt werden. Alle angewendeten Techniken werden stets sehr sanft und in Übereinstimmung mit der jeweiligen Erlaubnis des Klienten ausgeführt.

In Priorität arbeite ich in meiner Würselener Praxis (bei Aachen) mit dem Kinesiologiesystem Three in one Concepts. Mit einfließen lasse ich bei Bedarf Elemente weiterer Kinesiologiesysteme wie z. B. Touch for Health, Brain Gym und Energetische Psychologie.

Coaching-Methoden

Womit arbeite ich noch?

Gesprächsführung

Innerhalb eines Coachings habe ich in erster Linie ein offenes und wertfreies Interesse an meinem Klienten und der Situation, in der er sich befindet. Über strukturierte Fragestellungen in Verbindung mit einem intuitiven Vorgehen begleite ich meine Klienten dabei, sich selbst Antworten zu geben und Lösungen für Situationen zu finden, aus denen heraus sich zu entwickeln sie bereit sind.

Die Gesprächsführung basiert auf eine Verknüpfung von verschiedenen Elementen der Kommunikationsexperten & Psychologen Carl Rogers, Steve de Shaser und Friedemann Schulz von Thun.

Stilmittel der Interaktion

Sowohl in Einzel- als auch in Teamcoachings nutze ich verschiedene Elemente, um die individuellen Prozesse der Klienten aktiv begleiten zu können. Erfolgreich setze ich dabei folgende Konzepte ein:

  • Systematische Strukturanalyse
  • Inneres Team
  • Fünf Säulen der Identität
  • Zeitlinien-Arbeit / Job-Life-Line
  • Kreatives Ziel-Coaching (nach dem Zürcher Ressourcen Modell)
  • Die Triadische Sicht

Rechtlicher Hinweis zu meinem Angebot

Was tue ich nicht!