Hintergrundgedanken & Wissenswertes zum Seminar

Werte.Verantworten.Haltung.

Die Hintergrundgedanken & Wissenswertes.

Durch die allseits präsente Kommerzialisierung unserer Gesellschaft, in der der Fokus auf höher-weiter-schneller-mehr liegt, kommen andere Ebenen, die der Persönlichkeit, des menschlichen Miteinanders, des werteorientierten Handelns deutlich zu kurz.

Diesem „Trend“ möchten die Kompetenzen Jürgen Kutsch und Marina Kuckertz gemeinsam mit Führungskräften in leitenden Positionen einen Gegenpol setzen. Ihrer beider Bedürfnis ist es, werteorientiertes sowie verantwortliches Denken und Handeln parallel zu den ständig wachsenden Herausforderung in den unternehmerischen Alltag der Führungsebene zu integrieren. Damit ein achtsames menschliches Miteinander im Beruf möglich bleibt.

Die beiden Unternehmer aus der Städteregion Aachen haben selbst durch ihre hauptberufliche Tätigkeit tiefgründige Erfahrungen mit dem allseits und fast abgewetzten Thema: „Wertschöpfung durch Wertschätzung“ sammeln dürfen. Ihre Erkenntnis ist, dass viele drüber sprechen, aber die wenigsten dazu in der Lage sind, dies in Ihrem Berufsalltag zu leben. 

Die Fragestellung: „Woran liegt es eigentlich?“ trieb ursprünglich jeden der beiden alleine um. Durch verschiedene „Zufälle“ teilten sie ihre gemeinsamen Gedanken zunächst freundschaftlich in privaten Diskussionen. Mit und mit entwickelten sie gemeinsamen Hypothesen und fanden für sich Antworten.

Die Hypothesen. 

Nach Jürgen Kutsch & Marina Kuckertz Ansicht ist durch den permanenten Blick auf die von außen an uns herangetragenen Herausforderungen – im Rahmen der globalisierten Ökonomie – die Lösungsfindungskompetenz eines jeden dauerhaft gefordert.  Dies hat zur Folge, dass der Blick auf das menschliche Miteinander ebenso wie der Blick auf jeden selbst zwangsläufig vernachlässigt wird. 

Die daraus resultierenden Folgen können sein:

  • Identitätsverlust des Einzelnen 
  • Fehlende Auseinandersetzung mit den eigenen Bedürfnissen und Wünschen 
  • Vernachlässigung der Reflexion über persönliche Sinn- und Unsinnigkeiten
  • Nichtbeachtung des individuellen biographischen Wertefundamentes 
  • Kommunikationsmangel
  • Spiritualitätsverlust (und somit der Verlust des Glaubens und Vertrauens an sich selbst und das große Ganze)

Beiden wurde durch die gemeinsame Auseinandersetzung mit den oben genannten Punkten schnell deutlich, dass es dringend neuer Wege bedarf. Bewusst war beiden ebenfalls, dass Ihr möglicher Weg für sie klar auf der Hand liegt. Der Weg vom ICH – über das DU – zum WIR. Dieser Gedanke war letztendlich 2017 der Anstoß zum gemeinsamen Konzept für das 2,5-tägige Seminar Werte.Verantworten.Haltung.. 

Das Seminar. Werte.Verantworten.Haltung.
bewusst wie: WERTvolles Führen 

In der abgeschiedenen Lage des Tagung- und Veranstaltungszentrum Haus Overbach in Jülich gestalten Jürgen Kutsch und Marina Kuckertz einen besonderen Rahmen. Führungskräften in leitenden Positionen wird hier gedanklicher Freiraum geboten, Zeit zur Auseinandersetzung mit sich und mit dem eigenen Wertesystem geschaffen, Möglichkeiten Bekanntes oder Neues zu überdenken und Überlegungen zur Neuausrichtung angeregt.

Die Seminarinhalte.

Durch verschiedene Impulse, die u.a. in der Klärung von Begrifflichkeiten und der Vermittlung von theoretischem Hinter-grundwissen (bezüglich der Themen CSR und Werte) liegen, wird Klarheit geschaffen. Plenumsarbeit sowie Einzelgespräche zwischen den Teilnehmern und den beiden Veranstaltern bieten tiefen Erfahrungsaustausch. Der wesentliche Kern des Seminars liegt in einem intensiven persönlichen Reflexionsprozess der individuellen und biographische Werte. Eine Umsetzung der gewonnen Erkenntnisse in einer anschließenden Partnerarbeit rundet das Seminar ab und unterstützt den Transfer in den Berufsalltag.

Das Seminarziel.

Ziel es ganzen soll eine individuelle Antwort auf die Frage sein: „Wie kann ich als Führungskraft (in der Zeit der Kommerzial-isierung und Digitalisierung) wertvoll und wertschätzend mit meinen Mitarbeitern und dem dazugehörigen Umfeld umgehen?“ Zwischenziele liegen in der Erkenntnisgewinnung über die persönlichen Werte, die aufgrund unserer Lebenserfahrungen entstanden sind, denn Werte sind z.B. :

  • unser Anker zu unserer individuellen Entscheidungsfindung
  • eine Hilfe bei der persönlichen Ausrichtung
  • eine Richtschnur zur persönlichen Weiterentwicklung

Ihr Nutzen als Seminarteilnehmer*in.

Ihr Nutzen als Seminarteilnehmer*in liegt darin, dass sich folgende Punkte durch den geführten 2,5 tägigen Seminar-rahmen entwickeln kann:

  • Bewusstheit über das persönliche Wertefundament und damit verbunden eine standfeste und glaubwürdige (Führungs-) Persönlichkeit
  • Klarere Positionierung & transparentes Auftreten im persönlichen und beruflichen zwischenmenschlichen Umgang
  • Nachhaltigere, wert- sowie sinnhafte Entscheidungsfindungen für mich, mein Umfeld und mein Unternehmen

Zusätzlich können Sie durch die Fähigkeiten und Erfahrungen der beiden Veranstalter neue Impulse und neues Wissen erhalten. Jürgen Kutsch bringt hier einerseits seine über 25-jährige Erfahrung als gesellschaftlicher Gesellschafter des eigenen Fahrzeughandels und anderseits durch seine beratende Tätigkeit auf dem Gebiet des gesellschaftlichen Unternehmer-verantwortung mit ein. Marina Kuckertz bringt ihre mehr als 11-jährige Erfahrung in der Begleitung von Veränderungsprozesse bei Einzelpersonen oder Teams mit ein. Ehrenamtlich ist sie Vizepräsidentin des Forums Werteorientierung in der Weiterbildung tätig. Die dadurch erworbenen Fähigkeiten fließen mit in den Gesamtablauf ein. 

Fragen, Seminarbuchung und Kontaktaufnahme.

Sie haben Lust und Interesse bekommen, teilzunehmen? Sie haben Fragen an uns?

Schauen Sie gerne noch auf den beilegenden Flyer oder nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf.

Wir freuen uns auf Sie!

Jürgen Kutsch & Marina Kuckertz

 

Link zum Impulsabend

https://www.marina-kuckertz.com/aktuelles/termine/aachener-impulsabend-zum-thema-werte.html

Link zum Seminar

https://www.marina-kuckertz.com/aktuelles/termine/werte-verantworten-haltung.html

flyer_werte.verantworten.haltung.

Zurück